Opel will bis 2012 zwei Elektroautos bauen

Elektroautos

Opel_Flextreme-Konzept_up Opel will offenbar bis 2012 neben der IAA-Studie Flextreme ein weiteres Elektroauto auf Basis des Chevrolet Volt anbieten. Das berichtet die Branchen- und Wirtschaftszeitung „Automobilwoche“ unter Berufung auf Rick Wagoner, Vorstandschef von General Motors.

Die Serienversion des Chevy Volt soll Ende 2010 in den USA auf den Markt kommen und 2011 auch in Deutschland angeboten werden. Neben dem Flextreme plant Konzernmutter General Motors für Opel ein größeres Modell auf Basis der E-Flex-Architektur.


Es soll über eine Batteriereichweite von etwa 65 Kilometern für Pendler verfügen. Ein kleiner Verbrennungsmotor soll die Batterie bei Bedarf während der Fahrt zur Reichweitenerhöhung nachladen. Zudem kann die Lithium-Ionen-Batterie auch an jeder gewöhnlichen Steckdose wieder aufgeladen werden.

Die hauptsächliche Entwicklungsarbeit werde im Entwicklungszentrum Warren im Staat Michigan geleistet. Als Fertigungsstandort für diese Fahrzeuge kommt auch Deutschland in Frage.


(Quelle: Automobilwoche, Bildmaterial: ar/Opel)



Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare