Opel kündigt Elektrofahrzeug an

Elektroautos

opel-logo_ar-opel(Quelle: dpa) Opel kündigt für 2010 als erster Hersteller in Deutschland ein Auto mit Elektroantrieb an: Das Modell soll 60 Kilometer mit einer Batterieladung zurücklegen können. Es soll auf dem vom Mutterkonzern General Motors (GM) entwickelten E-Flex-System basieren, bei dem ein kleiner Verbrennungsmotor nur zur Stromproduktion betrieben wird.

GM-Europa-Chef Peter Forster kündigte in „auto motor und sport“ an, dass Opel ein entsprechendes Modell bei der Automobilausstellung im September in Frankfurt zeigen werde.


Das E-Flex-Modell kann Forster zufolge etwa 60 Kilometer mit einer Batterieladung zurücklegen und an der Steckdose aufgeladen werden. Auf längeren Strecken schaltet sich der Generator mit einem Dieselmotor zu. Da den Antrieb allein Elektromotoren übernehmen, braucht das Auto kein Getriebe mehr.

Bei Kleinfahrzeugen sei die Hybridtechnik zu teuer, um sich durchzusetzen. "Wir setzen deshalb bei Opel von Anfang an auf reine Elektrofahrzeuge." Allein ein Diesel sei schon bis zu 2500 Euro teurer als ein Benziner. Ein Hybridmotor koste noch einmal deutlich mehr, sagte Forster. Bei Opel glaube man nicht, dass sich das im Massenmarkt durchsetzen lasse.


Bildmaterial: ar/Opel


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare