Nissan Vehicle-to-Grid-Studie gewinnt Designpreis in LA

Elektroautos

 Der Nissan V2G hat die Design Challenge 2009 im Rahmen der Los Angeles Auto Show gewonnen. Die Studie des kalifornischen Nissan-Designstudios setzte sich bei dem Wettbewerb gegen fünf Entwürfe anderer Automobilhersteller durch. Gefragt waren Konzepte für die Mobilität einer Generation, die mit Mobiltelefonen, Online-Netzwerken und Webcams aufwächst und daher neue Anforderungen an ihr Fahrzeug stellt.

Der V2G (Vehicle to Grid - Fahrzeug für das Netz) überzeugte die Jury aus Design-Experten unterschiedlicher Fachrichtungen durch seinen ganzheitlichen Lösungsansatz für die Mobilität der Zukunft. Das Fahrzeug bewegt sich vollkommen emissionsfrei auf einem elektrifizierten Autobahnnetz.

„Das Team mit dem originellsten lösungsorientierten Design hat gewonnen“, resümierte Chuck Pelly, Direktor der Konferenz Design Los Angeles. „Mit dem V2G hat die Nissan-Mannschaft das ultimative Konzept zur Jungen Mobilität im Jahr 2030 vorgelegt.“

Bei der Design Challenge in Los Angeles treten seit sechs Jahren Automobilhersteller, die im Grossraum Los Angeles Designstudios unterhalten, mit innovativen Entwürfen zu jährlich wechselnden Themen gegeneinander an. Der Wettbewerb gilt als wichtige Ideenschmiede für künftige Mobilitätslösungen.

(mp/wattgehtab.com)

 


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare