Mitsubishi weitet i-MiEV-Promotion-Tour aus; Neuseeland kommt dazu

Elektroautos

mitsubishi_i-miev_front_neuseeland Mitsubishi wird im Frühjahr 2009 ihr Elektrofahrzeug i-MiEV (i-Mitsubishi innovative Electro Vehicle) während einer umfangreichen Promotion Tour in Neuseeland vorstellen. Kooperationspartner hierbei wird neben der neuseeländischen MMC Tochtergesellschaft Mitsubishi Motors New Zealand (MMNZ) der staatliche Energieversorger Meridian Energy sein.

Meridian Energy ist das größte Energie-Versorgungsunternehmen des Landes und liefert ausschließlich Strom, der aus regenerativen Energiequellen wie Wind- und Wasserkraft gewonnen wird.

 
Der i-MiEV soll während der Tour durch Neuseeland zahlreichen Vertretern der nationalen und regionalen Regierungen des Landes für Probefahrten zur Verfügung gestellt werden. Die politischen Entscheider sollen sich einen umfassenden Eindruck von der Qualität des Mitsubishi i-MiEV sowie von den Vorteilen des Elektroantriebes machen können. Dabei wird der Aufbau einer Infrastruktur für Elektrofahrzeuge sowie die eventuelle Bereitstellung von staatlichen Fördermitteln für diese Fahrzeuge in den Focus der Gespräche zwischen MMC und den Regierungsvertretern rücken.

Der i-MiEV basiert auf dem Mitsubishi "i"-Minicar, der in Japan bereits seit Januar 2006 sehr erfolgreich mit Benzin-Mittelmotor verkauft wird. Das Elektrofahrzeug wird allein von einem an gleicher Stelle eingebauten Elektromotor mit 47kW/64 PS angetrieben. Die Energie bezieht der Motor aus unter dem Fahrzeugboden montierten, starken Lithium-Ionen-Batterien, die vom Unternehmen Lithium Energy Japan entwickelt hergestellt werden - einem Joint Venture zwischen Mitsubishi Motors Corporation (MMC), der Mitsubishi Corporation und dem japanischen Batteriehersteller GS YUASA.

Mit dieser rein elektrischen Antriebskonfiguration erzielt der geräumige Viersitzer "i-MiEV" eine mitsubishi_i-miev_charge_neuseeland Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h und eine Reichweite von bis zu 160 Kilometern. Die Ladezeit der Batterien beträgt entweder 7 Stunden an jeder gewöhnlichen Haussteckdose bzw. erfolgt innerhalb von 25 Minuten an einer Schnellladestation. 

Der Hersteller hat bereits 2007 einen i-MiEV-Flotten-Alltagstest mit insgesamt sieben japanischen Energieversorgungsunternehmen begonnen. Der Erfolg dieser Tests hat Mitsubishi Motors nun dazu bewogen, den Markteinführungstermin für den i-MiEV in Japan für den Sommer 2009 festzulegen. Im Herbst 2008 beginnt ein Alltagstests im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien. In Neuseeland könnte das Fahrzeug zu einem ähnlich frühen Termin wie in Japan auf dem Markt eingeführt werden, da dort - ebenfalls wie auf dem japanischen Heimatmarkt - die Fahrzeuge mit Rechtslenkung ausgerüstet sind.

(mp/wattgehtab.com)

 


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare