Mitsubishi startet i-EV-Flottentest nun auch in den USA

Elektroautos

Mitsubishi_i-EV Mitsubishi startet im Herbst 2008 in den USA einen Feldversuch mit Elektrofahrzeugen vom Typ i-EV. Bei dem Projekt im Bundesstaat Kalifornien kooperiert der japanische Hersteller mit den beiden zwei US-Energieversorgungsunternehmen „Pacific Gas and Electric Company“ (PG&E) und „Southern California Edison“ (SCE).

Der i-EV soll 2009 auf dem japanischen Markt eingeführt werden. Das Elektrofahrzeug wird von einem Elektromotor mit 47kW/64 PS angetrieben. Der Viersitzer hat eine Reichweite von bis 160 Kilometern und hat eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.

Der i-EV basiert auf dem Mitsubishi „i“-Minicar, der in Japan bereits seit Januar 2006 sehr erfolgreich mit Benzin-Mittelmotor verkauft wird. Die Energie bezieht das Fahrzeug aus Lithium-Ionen-Batterien. Sie können in sieben Stunden an der Haussteckdose oder innerhalb von 25 Minuten an einer Schnellladestation nachgeladen werden.

Mitsubishi will durch den Flottentest vor allem Daten für den Alltagsbetrieb sammeln und Informationen zum Ausbau der notwendigen Infrastruktur gewinnen. Außerdem erhofft sich die Marke eine Steigerung der generellen Akzeptanz von Elektrofahrzeugen in der Bevölkerung.

Mitsubishi hat bereits Anfang 2007 einen i-MiEV-Flotten-Alltagstest mit zwei japanischen Energieversorgungsunternehmen begonnen.

(mp/wattgehtab.com)


Kommentare 

 
0 #2 2008-08-15 00:47
Hallo Herr Dehn,
Sie haben natürlich recht!
Wir entschuldigen uns für den Fehler, welcher inzwischen korrigiert ist.
Vielen Dank!
Markus Pflegerl - wattgehtab.com
Zitieren
 
 
0 #1 2008-08-14 15:35
Die Höchstgewindigk eit liegt bei 130km/h und nicht bei 160km/h.
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare