Mitsubishi liefert vier i-MiEV an das Fürstentum von Monaco

Elektroautos

 Die ersten vier Elektoautos i-MiEV wurden am Mittwoch (25.11.09) von Mitsubishi an das Fürstentum von Monaco ausgeliefert. Die Übergabe fand im fürstlichen Schloss in Anwesenheit von Monacos Staatsoberhaupt Prinz Albert II statt.

Das Fürstentum Monaco will mit einer Flotte von Elektrofahrzeugen den CO2-Ausstoss im Land senken und so einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Die geleasten i-MiEV sollen bei den örtlichen Behörden und Institutionen des Fürstentums eingesetzt werden.

Nutzen werden die Fahrzeuge unter anderem die Post und Telefongesellschaft, der öffentliche Parkplatz-Dienst sowie der monegassischen Stromversorger SMEG und die Fürst Albert II von Monaco- Stiftung.

Bereits im Dezember vergangenen Jahres überzeugte sich Monacos Staatsoberhaupt Prinz Albert von den Vorzügen des Fahrzeugkonzepts: "Das ist die Zukunft und ich bin glücklich darüber, dass Mitsubishi Motors diesen Weg eingeschlagen hat. Das Fahrzeug ist optimal für den Stadtverkehr geeignet, die Dynamik und der Fahrkomfort erfüllen alle Ansprüche. Ich freue mich auf den Einsatz dieser Autos in Monaco."

Seit Juni wird der i-MiEV in Japan in Grossserie produziert und seit Juli erfolgreich verkauft. Produktionsbeginn für die Linkslenker-Varianten, unter anderem auch für den deutschen Markt, wird Oktober 2010 sein.

(mp/wattgehtab.com)

 


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare