Mitsubishi i-MiEV: Verfügbar in 19 europäischen Ländern - gute Unfallsicherheit

Elektroautos

Mitsubishi startete im Oktober 2011 die Produktion des europäischen i-MiEV, Peugeot iOn und Citroen C-Zero (Bildmaterial: Mitsubishi) Der Elektrokleinwagen von Mitsubishi wird bald in insgesamt 19 europäischen Ländern erhältlich sein und erreicht gute Ergebnisse im ADAC Crashtest.

Der europäischen Versionen des i-Miev und die baugleichen Modelle C-Zero von Citroen und iOn von Peugeut werden seit Oktober 2010 im japanischen Werk Mizushima gebaut. Insgesamt sind bereits 2.500 Fahrzeuge für den europäischen Markt gebaut worden. Zu den 15 Ländern in denen der i-MiEV seit Dezember unterwegs ist zählen Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz und Spanien. In naher Zukunft sollen Finnland, die Türkei und Slowenien dazu kommen, da Mitsubishi eine rege Nachfrage aus diesen Ländern registriert.

Derweil hat der Automobilclub ADAC den i-MiEV einiger Crash-Tests unterzogen und ihm eine hohe Unfallsicherheit bescheinigt. Dabei absorbierte die Frontpartie den Aufprall des Crashtests (Aufprallgeschwindigkeit 64 km/h, 40 Prozent Überdeckung) gut: Der Überlebensraum für die Insassen blieb erhalten, Fahrer- und Beifahrerairbag sowie Gurtstraffer zündeten ordnungsgemäß. Beim versetzten Heckaufprall – einem weiteren Testszenario, bei dem ein 1.400 Kilogramm schwerer Barrierewagen mit 80 km/h gegen das stehende Fahrzeug prallt, bewies der Proband ebenfalls hohe Stabilität.

i-MiEV erreicht gute Ergebnisse im ADAC Crashtest (Bildmaterial: Mitsubishi)Auch der Antrieb des E-Mobils erwies sich als resistent. Die Sicherheitssysteme registrierten programmgemäß und schalteten die Hochspannungselektrik automatisch ab, die Lithium-Ionen-Batterie blieb ebenfalls unbeschädigt. „Beim i-MiEV ist das gut gelöst“, so der ADAC in der zugehörigen Pressemeldung. „Die Sicherheitsabschaltung des Stroms nach einem Unfall bietet nicht nur für die Insassen, sondern auch den Rettungskräften Schutz vor Verletzungen.“

(mk/wattgehtab.com)


Kommentare 

 
0 #1 2011-04-23 12:22
Kurzer Fahrbericht Mitsubishi i-MIEV - jetzt in Deutschland verfügbar!
http://www.youtube.com/watch?v=q89igT7T8O8
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare