Markteinführung Peugeot iOn im Oktober

Elektroautos

Markteinführung des iOn erfolgt im Oktober 2010 Peugeot forciert die Vermarktung von Elektrofahrzeugen. Peugeot Generaldirektor Jean-Marc Gales hat auf dem Brüsseler Autosalon (13. bis 24. Januar) gestern zwei Absichtserklärungen mit den Gesellschaften Veolia (Frankreich) und Greenwheels (Niederlande) unterzeichnet. Gemeinsames Ziel ist der europaweite Verkauf von Elektrofahrzeugen und die Entwicklung von Mobilitätsdienstleistungen.

Brüssel als Hauptsitz der Europäischen Union bot sich für Peugeot als Vertragsort ideal an, da zudem eine Partnerschaft besiegelt wurde um das europäische Projekt EVA („Electric Vehicles for Advanced Cities“) voranzutreiben. Daran beteiligen sich neben mehr als 20 europäischen Städten auch Stromkonzerne, Forschungsinstitute und Autohersteller.

Bereits über 2.000 Reservierungen für den Peugeot iOn

Insgesamt liegen Peugeot bereits mehr als 2.000 Reservierungen für das Elektroauto iOn vor, das im Oktober 2010 auf den Markt kommen wird.

„Mit unseren neuen Partnern geben wir auf dem Elektrofahrzeug-Markt das Tempo vor. In einem nächsten Schritt werden wir in den kommenden Monaten das B2BGeschäft intensivieren. Unser Ziel ist es, mit dem iOn die Marktführerschaft zu übernehmen“, so Gales. Peugeot geht davon aus, dass bis 2015 je nach Szenario zwischen 1,5 und 3 Prozent aller Personenwagen in Europa über einen Elektroantrieb verfügen werden.

Die Vertragspartner – Peugeot, Veolia, Greenwheels und das EVA-Konsortium – können das Marktpotenzial von Elektrofahrzeugen optimal ausschöpfen. So sieht zum Beispiel die mit Veolia getroffene Übereinkunft vor, dass Peugeot das Elektroauto iOn für das Car-Sharing-Projekt „Autolib“ liefert. Daneben sollen gemeinsame Forschungsprojekte mit dem Ziel durchgeführt werden, den Ladevorgang von Elektrofahrzeugen zu verbessern. Auch das Unternehmen Greenwheels ist auf Car-Sharing spezialisiert und hat hat bereits in der Vergangenheit über 1.000 Peugeot-Modelle in Dienst gestellt. Nun sollen mehrere hundert Peugeot iOn in den Niederlanden eingesetzt werden. Außerdem plant Greenwheels auch einen Einsatz in Großbritannien und Deutschland.

(mp/wattgehtab.com)


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare