Erste Elektro-Smarts und B-Klasse mit Brennstoffzelle gehen in Kundenhand

Elektroautos

 Vom neuen smart fortwo electric drive, er wird bereits in zweiter Generation gebaut und verfügt über eine Lithium-Ionen-Batterie aus dem Hause Tesla, gehen die ersten der zunächst rund 1.000 Fahrzeuge am 17. Dezember in Berlin in Kundenhand über. Der rein batterie-elektrisch angetriebene Smart kommt mit einer Batterieladung 135 km weit.

Die Serienproduktion läuft seit Mitte November 2009 im französischen Hambach. Der Zweisitzer wird zunächst in sechs europäischen Ländern sowie in den USA und Kanada im Rahmen eines Leasing- beziehungsweise Mietmodells an ausgewählte Kunden ausgeliefert. Ab 2012 wird der E-Smart in Grossserie produziert und für jeden Interessenten im Handel verfügbar sein.

Die Brennstoffzellen-B-Klasse "F-CELL" von Mercedes eignet sich mit ihrer Reichweite von rund 400 Kilometern sowohl für den Stadtverkehr als auch für grössere Distanzen im Überlandverkehr. Auch bei diesem Elektrofahrzeug ist die Kleinserienproduktion bereits angelaufen. Im kommenden Jahr werden die ersten der rund 200 Fahrzeuge an Kunden in Europa und den USA ausgeliefert.

Beide Elektroautos überzeugen durch ihre volle Alltagstauglichkeit. Da alle wesentlichen Antriebskomponenten Platz sparend und optimal geschützt zwischen den Achsen liegen, steht den Insassen das Raumangebot der Basisfahrzeuge auch bei den Elektro-Versionen wie gewohnt zur Verfügung.

(mp/wattgehtab.com)

 


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare