Protoscar Lampo 3 GT wird möglicherweise in Kleinstserie produziert

Elektroautos

Elektrosportwagen Protoscar Lampo 3 GT wird möglicherweise in Kleinstserie produziert Die bereits dritte Version des reinrassigen Elektrosportwagens aus der Schweiz, der Protoscar Lampo 3, ist nun mittlerweile seit fast einem Jahr ein beliebter Gast auf diversen Elektromobilitätsevents und sorgt stets für großes Aufsehen. Ob bei Testfahrten auf der Michelin Challenge Bibendum, der Silvretta E-Auto-Rallye oder der eCarTec in München – überall steht dieselbe Frage im Raum: Wann wird es den Lampo endlich zu kaufen geben?

Offensichtlich zeigt das große Interesse seine Wirkung und so gab Protoscar heute in einer Pressemeldung bekannt, dass man zusammen mit Ernst & Young bereits auf der Suche nach einem Partner sei, der den Spinoff der neuen Tochterfirma „LAMPO Ltd.“ unterstützen soll, mit dem Ziel eine Kleinstserie des Lampo 3 GT zu bauen. Erste Details des Lampo 3 GT wurden auch bereits genannt:

  • Ein verbessertes Chassis, dass von ThyssenKrupp Systems Engineering für die Serienproduktion optimiert wurde
  • Ein neues Batteriepaket mit 42 kWh von Akasol Engineering
  • Ein neues Innendesign, dass in animierter Form am Genfer Automobilsalon zu sehen sein wird

Elektrosportwagen Protoscar Lampo 3 GT wird möglicherweise in Kleinstserie produziert Elektrosportwagen Protoscar Lampo 3 GT wird möglicherweise in Kleinstserie produziert

Der Antrieb wird wie schon beim Prototyp von der Brusa Elektronik AG kommen und mit drei Hybridsynchronmaschinen, die insgesamt eine Leistung von 420 kW bereitstellen, den Allrad-Sportwagen in nur 4,5 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen können. Auch Ladetechnisch hat der Lampo 3 GT die Nase vorn, sofern er produziert werden sollte. Nicht nur wird er den De-facto-Standard CHAdeMO unterstützen, sondern auch über ein Brusa-Schnellladegerät für dreiphasiges Laden bis 22 kW wird er verfügen. Zudem soll der Wagen auch mit dem neuen „Combined Charging System“ geladen werden können, dass viele der deutschen Autohersteller letztes Jahr als Wunschstandard gesetzt hatten.

Ob, wann und zu welchem Preis der Lampo 3 GT zu haben sein wird, wissen wir vielleicht schon in drei Wochen, wenn Protoscar auf dem Genfer Automobilsalon weitere Infos bekanntgegeben hat.

(mk/wattgehtab.com)


Kommentare 

 
0 #1 Green-Motors.de 2013-05-28 17:46
Ich persönlich weiß immer noch nicht, ob mir die Modelle von Protoscar gefallen. Letzten Endes ist es aber schade, das da irgendwer jahrelang viele Millionen investiert und dann nicht in Serie geht. Hoffentlich klappt's nun mal bei den Italienern, schaden kann's sicherlich nicht.
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare