Elektroauto evMe von Energetique aus Australien

Elektroautos

Das Elektroauto evMe wird von dem australischen Unternhemen Energetique gebaut und verfügt über zukunftsweisende Technologie im Bereich Elektronik, Batterien und Software. Für den Prototyp des evMe wurde als Basis die Karosserie des fünftürigen Mazda 2 ausgewählt. Der Mazda 2 erhielt im Jahr 2008 die World Car Of The Year Auszeichnung für komfortabele und zweckmäßige Größe, Platz, Sicherheitstechnik und Gesamtdesign.

Elektroauto evMe von Energetique
Foto: Energetique

Im Gegensatz zu einigen der anderen aktuell erhältlichen oder erprobten Fahrzeuge mit Elektroantrieb benötigt der evMe nur 96 hochwertige Batterie-Zellen, die genug Energie für eine Reichweite von ca. 200 Kilometern speichern können. Der evMe ist technisch in der Lage mit hoher Geschwindigkeit zu fahren, die Software des Autos riegelt die Geschwindigkeit aber bei 130km/h ab um so die Verschwendung von Energie zu verhindern (in vielen Ländern beträgt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit eben diese 130 km/h). Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft der evMe in unter 10 Sekunden.

Elektroauto evMe von Energetique
Foto: Energetique

Der evMe verfügt selbstverständlich auch über Regenerative Bremsen, was bedeutet, dass die beim Bremsen erzeugte kinetische Energie in elektrische Energie umgewandelt wird um sie dann in die Batterien einzuspeisen. Im sonnigen Australien könnte CO2-freier Strom für den Betrieb eines Elektroautos wie des evMe mittels Solaranlagen auf Dach oder Carport gewonnen werden.

Weitere Informationen finden sich unter www.evme.com.au (Englisch)

Das Elektroauto evMe wird von dem australischen Unternhemen Energetique gebaut und verfügt über zukunftsweisende Technologie im Bereich Elektronik, Batterien und Software. Für den Prototyp des evMe wurde als Basis die Karosserie des fünftürigen Mazda 2 ausgewählt. Der Mazda 2 erhielt im Jahr 2008 die World Car Of The Year Auszeichnung für komfortabele und zweckmäßige Größe, Platz, Sicherheitstechnik und Gesamtdesign.

Elektroauto evMe von Energetique
Foto: Energetique

Im Gegensatz zu einigen der anderen aktuell erhältlichen oder erprobten Fahrzeuge mit Elektroantrieb benötigt der evMe nur 96 hochwertige Batterie-Zellen, die genug Energie für eine Reichweite von ca. 200 Kilometern speichern können. Der evMe ist technisch in der Lage mit hoher Geschwindigkeit zu fahren, die Software des Autos riegelt die Geschwindigkeit aber bei 130km/h ab um so die Verschwendung von Energie zu verhindern (in vielen Ländern beträgt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit eben diese 130 km/h). Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft der evMe in unter 10 Sekunden.

Elektroauto evMe von Energetique
Foto: Energetique

Der evMe verfügt selbstverständlich auch über Regenerative Bremsen, was bedeutet, dass die beim Bremsen erzeugte kinetische Energie in elektrische Energie umgewandelt wird um sie dann in die Batterien einzuspeisen. Im sonnigen Australien könnte CO2-freier Strom für den Betrieb eines Elektroautos wie des evMe mittels Solaranlagen auf Dach oder Carport gewonnen werden.

Weitere Informationen finden sich unter www.evme.com.au (Englisch)


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare