Auf der Überholspur: Fluence Z.E., i-MiEV, Leaf und Volt

Elektroautos

Nissan Leaf verlässt die Produktionsstraße (Bildmaterial: Nissan) Während die großen deutschen Automobilhersteller allerhöchstens Testflotten betreiben und ihre Kunden um ein bis zwei Jahre Geduld bitten, nehmen die Elektroautos von Chevrolet, Mitsubishi, Nissan und Renault in diesen Tagen wortwörtlich Fahrt auf.

Die ersten Linkslenker-Versionen des Mitsubishi i-MiEV sind in Europa angekommen (Bildmaterial: Mitsubishi) Die ersten Mitsubishi i-MiEV mit Linkslenkung für den europäischen Markt, deren Produktion im Oktober begonnen hatte (Wattgehtab berichtete), sind Ende November im Hafen Zeebrügge angekommen. Die ersten Kunden sollen ihre Fahrzeuge diesen Monat erhalten. Zusammen mit den fast baugleichen Modellen Citroen C-Zero und Peugeot iOn, handelt es sich um die ersten in Großserie hergestellten Elektroautos, die auf dem deutschen Markt erhältlich sind.

Der weltweit erste Nissan Leaf wird an Kunden übergeben (Bildmaterial: facebook.com/nissanleaf) Mit einem großen Medienspektakel wurde am vergangenen Samstag in San Fransisco der weltweit erste Nissan Leaf an seinen glücklichen neuen Besitzer übergeben. In Deutschland müssen sich die Kunden jedoch bis 2012 gedulden, bevor sie den Leaf kaufen können. Aufgrund nicht vorhandener Kaufanreize durch die Regierung in Deutschland, wird Nissan 2011 zuallererst in europäischen Ländern starten, in denen durch Subventionen der Kauf von Elektrofahrzeugen gefördert wird. Dazu zählen Großbritannien, Irland, die Niederlande und Portugal.

Die ersten Volt verlassen das Werk in Detroit (Bildmaterial: www.chevroletvoltage.com) Gestern verließen die ersten der 350 Chevrolet Volt das Werk Hamtramck in Detroit und befinden sich auf dem Weg zu den US-Händlern, wo die Fahrzeuge noch in diesem Monat an die ersten Kunden übergeben werden. Der baugleiche Opel Ampera soll zeitgleich mit dem Chevrolet Volt Ende 2011 bei den europäischen Händlern stehen.

Erster Fluence Z.E. verlässt die Produktionsstraße in Bursa (Bildmaterial: renault-ze.com) Im türkischen Werk in Bursa rollte diese Woche der erste Renault Fluence Z.E. vom Band. Es handelt sich bei dem Elektro-Renault um das erste in Serie produzierte Elektroauto, dass mit einem Batteriewechselsystem ausgestattet ist. Die Batterie des Fluence soll sich an Wechselstationen schnell gegen eine geladene austauschen lassen, so das Ziel des Gemeinschaftsprojektes von Renault und Better Place. Innerhalb von drei Minuten kann die Fahrt fortgesetzt werden, ohne dass der Fahrer das Auto verlassen muss.

(mk/wattgehtab.com)


Kommentare 

 
+2 #1 2010-12-15 15:06
Wie sagte Gorbatschow so schön:
Wer zu spät kommt den bestraft das Leben !

So wird es den deutschen Herstellern wohl ergehen.
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare