Sonnen-Renner bereit – Ministerin Svenja Schulze beim Rollout des SolarWorld GT

Elektro-Rennfahrzeuge

Sonnen-Renner startklar – Ministerin Svenja Schulze beim Rollout des SolarWorld GT (Bildmaterial: boro-media) Die Studierenden der Hochschule Bochum präsentierten am Mittwoch ihren neuen Elektro-Racer. Der zweisitzige SolarWorld GT, das vierte vollständig in der Revierstadt konstruierte und gebaute E-Mobil, startet im Oktober quer durch Australien. Das mit hochleistungsfähigen Solarzellen aus Galliumarsenid beklebte Leichtbaufahrzeug will anschließend die Welt umrunden.

„Es ist nicht nur politisch korrekt, sondern einfach auch ein schickes Auto“, zeigte sich NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD) begeistert beim Probesitzen im Hightech-Gefährt. Das solarbetriebene Rekordfahrzeug will an die Erfolge seiner Vorgänger anknüpfen. SolarWorld No. 1, von 2005 bis 2007 geplant und gebaut, belegte bei der World Solar Challenge 2007 den 4-ten Platz und wurde mit dem Award für das „Beste Design“ ausgezeichnet. In den Jahren 2008 und 2010 erreichte der Sonnenwagen den 3. Platz bei der North American Solar Challenge. Der BOcruiser ging den nächsten konsequenten Schritt in Richtung Alltagstauglichkeit. Mit vier Rädern, zwei mit Radnabenmotoren angetrieben, und PKW-typischen Abmessungen zeigte die Bochumer SolarCar-Manufaktur das innovative Potential der Hochschule. 2010 gewann der BOcruiser die European Solar Challenge.

Sonnen-Renner startklar – Ministerin Svenja Schulze beim Rollout des SolarWorld GT (Bildmaterial: boro-media) Der Start der diesjährigen World Solar Challenge von Darwin, Australien, Mitte Oktober soll Beginn der rein solar „betankten“ Rundfahrt um den Globus werden. Nach einer weiteren Fahrt durch Neuseeland wird der Bochumer SolarWorld GT die Kontinente Nordamerika, Nordafrika, Europa und Asien durchqueren. Nach insgesamt mehr als 30.000 Kilometern und zwei Äquatorüberquerungen soll nach einem Jahr der Ausgangspunkt wieder erreicht werden. Maximal 3 Quadratmeter Hochleistungssolarzellen und 21 Kilogramm Akkus schreibt das australische Wettbewerbsreglement vor. Angetrieben wird der gelbe Sonnen-Renner wieder durch Radnabenmotoren in den Vorderrädern. Titan, hochfestes Aluminium und Kohlefaser schaffen die Materialvoraussetzungen für ein extrem leichtes, aber doch stabiles Fahrwerk und Lenkgestänge. Das Gewicht des Fahrzeuges liegt unter 300 Kilogramm, der Racer erreicht problemlos eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h.

Technische Daten:
Antrieb: 2 Radnabenmotoren a 2 kW, kurzfristig bis 10 kW
Reichweite: 300 km auf Batterie, bei Sonnenschein unbegrenzt

(tb/wattgehtab.com)

 


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare