ZERO hat hohe Nachfrage und baut die Fertigungskapazitäten aus

Elektro-Motorräder

ZERO hat hohe Nachfrage und baut die Fertigungskapazitäten aus (Bildmaterial: Zero) Der Elektromotorradhersteller Zero Motorcycles verdoppelt seine Produktionskapazitäten mit einer zusätzlichen Fabrik am Firmenhauptsitz in Santa Cruz, Kalifornien und stellt bis Mitte 2011 25 neue Mitarbeiter ein.

Gemeinsam mit der Weiterentwicklung seiner Antriebstechnologie – ein Projekt, das mit insgesamt 1,84 Millionen US Dollar staatlichen Geldern gefördert wird – setzt das Unternehmen mit der neuen Produktionsstätte ein weiteres Zeichen für Wachstum. Ziel ist es auch, "grüne Jobs" für Kalifornien zur Verfügung zu stellen.

„Mit diesem Schritt bekräftigen wir erneut unser Engagement, hochwertige Elektromotorräder zu bauen und damit Arbeitsplätze in den USA zu schaffen“, sagt Steve Salyer, Vice President of Operations bei Zero Motorcycles.

Mit der Betriebserweiterung verfügt Zero insgesamt über eine Produktionskapazität von über 3.100 qm. Das Unternehmen will den zusätzlichen geplanten Raum nutzen, um eine höhere Nachfrage berücksichtigen zu können und seine Antriebstechnologie weiter zu entwickeln. Sobald die Motorräder vom Band kommen, werden sie verpackt und weltweit verschickt.

„Die zusätzlichen Produktionskapazitäten erlauben uns, die hohe Nachfrage in Europa zu befriedigen“, bekräftigt der Holländer Edwin Belonje, Managing Director Europe bei Zero Motorcycles. „Wir reagieren mit der neuen Fertigungsstraße auf eine wachsende weltweite Nachfrage unserer Motorräder.“ Die ersten, in der neuen Fabrik hergestellten Motorräder werden Ende Februar 2011 erwartet. Die Vorstellung der neuen Model-Linie ist ebenfalls für die nächsten Wochen geplant.

ZERO hat hohe Nachfrage und baut die Fertigungskapazitäten aus (Bildmaterial: Zero) Erst vor zwei Wochen hatte Zero einen schlagzeilenträchtigen PR Coup gelandet: In Scotts Valley County, wo Zero in Santa Cruz beheimatet ist, rüstet die Polizei in einem Feldversuch einige Streifen mit ZERO DS-Maschinen aus. Zur Präsentation erschien auch der scheidende Gouverneur Arnold Schwarzenegger - im eher unklassischen Motorrad-Outfit.

Von Jochen Vorfelder


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare