KTM präsentiert Elektro-Enduro

Elektro-Motorräder

ktm-sportenduro_mit_elektromotor Der österreichische Motorradhersteller KTM erprobt zurzeit den Prototyp einer Sportenduro mit Elektromotor. Der gemeinsam mit dem Forschungsunternehmen Arsenal Research entwickelte Prototyp hat eine Basisleistung von 7 kW / 9,5 PS.

KTM plant, das für den Straßenbetrieb zugelassene und gleichzeitig geländefähige Elektro-Motorrad bis zur Serienreife weiterzuverfolgen, geht aber von mindestens noch zwei Jahren Entwicklungszeit aus.

Das Gesamtgewicht der Elektro-Enduro soll bei unter 90 Kilogramm deutlich unter dem einer vergleichbaren benzinbetriebenen Enduro liegen, die 100 bis 110 Kilogramm wiegt. Mit dem 17 Kilogramm schweren Lithium-Mangan-Akku kann man bei ambitionierter Fahrweise laut KTM pro Batterieladung etwa 40 Minuten fahren. Eine Vollladung betrage etwa eine Stunde. 

Der Akku hat laut Unternehmensangaben eine Lebensdauer von 1000 Ladezyklen. Die Rückgewinnung der Bremsenergie wird im Verlauf der Erprobungsphase geprüft, ob diese jedoch beim Serienfahrzeug zum Einsatz kommt, hängt sowohl noch von technischen wie auch finanziellen Faktoren ab.

Preise für das geplante Serienmodell stehen noch nicht fest. Der Preis werde etwas über dem einer Enduro mit Verbrennungsmotor liegen, soll aber in jedem Fall im vierstelligen Bereich bleiben.

(mp/wattgehtab.com)


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare