Die E-Motorräder von Zero in neuem Outfit und mit technischen Verbesserungen

Elektro-Motorräder

2011 Zero DS (Bildmaterial: Zero) Der Elektromotorrad-Hersteller Zero Motorcycles stellte Anfang Februar seine aktuelle 2011er Modellreihe der Öffentlichkeit vor. Zero verfügt über eine vollständige Produktreihe, die nun umfassend verbessert wurde. Neben technischen Neuerungen zeigt sich jedes der vier Zero-Modelle – S, DS, MX und X – in einem brandneuen, modernen Look. Das Design der Modelle Zero S und Zero DS wurde sogar komplett überarbeitet.

Doch auch technisch hat sich viel getan: Die gesamte Reihe ist ausgestattet mit einem verbesserten Federungssystem, einem intelligenteren und stabileren Z-Force Antriebsstrang, präziseren Ladeanzeigen, neuen leistungsfähigeren Bremsen und standardisierter Hardware. Diese und weitere Verbesserungen eröffnen den Zero-Fahrern zudem mehr Spielraum bei der Zubehörauswahl. Außerdem ist jedes Modell ab sofort dank einer Zusatzoption „schnellladefähig“ – d.h. die Ladezeit wird um nahezu fünfzig Prozent reduziert. Wer möchte, kann die „elektrische Tankfüllung“ seiner Zero ab sofort auch an einer öffentlichen Ladestation (Anschlusstyp J1772 bzw. mit Adapter) erledigen. Weitere Highlights der neuen Modellreihe sind die Straßenversionen der Dirt Bikes und ein neuer wartungsfreier Riemenantrieb für die Zero S und DS.

„Während des letzten Jahres konnten unsere Ingenieurs- und Produktionsteams von den Erfahrungen unserer neuen Führungskräfte profitieren. Die neue Generation unserer Elektromotorräder ist das Resultat dieser erfolgreichen Kooperation des gesamten Teams“, sagt Gene Banman, CEO bei Zero Motorcycles. „Die 2011er Modellreihe steht für qualitativ hochwertige Elektromotorräder, die bei Leistung, Reichweite und Gewicht einen deutlichen Mehrwert bieten – und das zu einem fairen Preis und mit sofortiger Verfügbarkeit. Wir freuen uns, weitreichende Neuerungen über die gesamte Produktreihe hinweg präsentieren und damit auch neue Standards in der Branche setzen zu können.“

„Diese Modellreihe setzt neue Maßstäbe für elektrische Mobilität auf zwei Rädern“, sagt Edwin Belonje, Managing Director Europe bei Zero Motorcycles. „Wir sind sicher: wer einmal eine Zero auf der Straße oder im Gelände ausprobiert, ist sehr schnell von den Eigenschaften des Bikes begeistert. Die klaren Pluspunkte der Maschinen bei Optik, Handling und Leistung werden daher auch den bereits guten Verkaufszahlen in Europa einen weiteren Schub verschaffen.“

2011 Zero S (Bildmaterial: Zero) An nahezu jeder Komponente der Zero S und der Zero DS wurden weitreichende Verbesserungen vorgenommen. In einem brandneuen, optisch ansprechenden Look sind die beiden Bikes die weltweit ersten Elektromotorräder mit einem wartungsfreien Riemenantriebssystem sein. Der ruhige Antriebslauf, die rundum solide Bauweise und alle weiteren Neuerungen steigern in Kombination das geräuschlose Fahrvergnügen auf einer S und DS. Zero konnte außerdem eine Leistungssteigerung um 12,5 Prozent erreichen und so die Reichweite des Motorrads verbessern. Weitere Aktualisierungen sind stärkere Räder, ein neues HB Performance Bremssystem, Reifen mit besserem Grip, robustere Hardware, ein markantes Profil der Fußstützen sowie integrierte Zündschalter- und Lenkradverriegelungsschlösser. Einzigartig bei der Zero S ist die Tieferlegung um rund 5 Zentimeter für ein besseres Straßengefühl. Das neu überarbeitete Gehäuse gibt dem Bike seinen einzigartigen „Streetfighter-Look“.

Erstmals bietet Zero Motorcycles für die Straße zugelassene Versionen seiner elektrisch betriebenen Trail- und Motocross-Bikes Zero X und Zero MX an. Das eröffnet nicht nur den Fahrern zahlreiche neue Bewegungsräume, sondern auch einen ganz neuen Markt für Zero. Zu den Straßenmaschinen gehören neue Bestandteile wie Scheinwerfer, Rücklichter, Seitenständer, Armaturenbrett, Sensoren sowie verschiedene Rädergetriebe.

Die Zero X und MX sind außerdem noch leistungsfähiger und stabiler. Sie haben stärkere Räder, neue Reifen und eine robusteres HB Performance Bremssystem, neu gestaltete Fußstützen sowie integrierte Zündschalter- und Lenkradverriegelungsschlösser. Ihre Motoren werden mit Hilfe eines veredelten Aluminiumakkus angetrieben, der lang haltbar und in weniger als 60 Sekunden austauschbar ist. Um dem Fahrer noch mehr Kontrolle zu ermöglichen, hat Zero die Federung jedes Motorrads individuell angebracht – das sorgt auch bei anspruchsvollen Fahrkonditionen für eine flüssigere und gefälligere Bewegung. Als einziges 2011er Modell nutzt die Zero MX einen energiestärkeren Agni Motor, an den das Z-Force Air Induction System zur Kühlung montiert ist. Die MX ist damit das konkurrenzfähigste Dirt Bike, das Zero Motorcycles seinen Kunden zur Verfügung stellt. Denn die neue MX wurde extra dafür entwickelt, um härter, schneller und länger zu fahren.

2011 Zero S (Bildmaterial: Zero) Die Zero S, Zero DS, Zero X und Zero MX sind ab sofort über die Website von Zero Motorcycles (www.zeromotorcycles.com) erhältlich und werden ab März in den USA ausgeliefert. Für jedes Motorrad wird eine zweijährige Garantiezeit gewährt. Diese Garantiebedingungen sind durch ein internationales Service- und Kundendienstmodell abgesichert.

Die Zero S kostet 9.995 $ US-Dollar. Die Zero DS kostet 10.495 $ US-Dollar. Die Zero X ist ab 7.995 $ US-Dollar erhältlich. Die Zero MX ist ab 9.495 $ US-Dollar erhältlich.

Das Motorräder können ab sofort über www.zeromotorcycles.com online gekauft werden und werden in Europa ab April ausgeliefert.


(mw/wattgehtab.com)


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare