Mini E startet in München

Elektro-Mobilitätsprojekte

bmw-mini-e-startet-in-muenchen-30072009 Mit der Übergabe von 15 Elektrofahrzeugen des Typs Mini E und der offiziellen Inbetriebnahme einer Doppel-Stromtankstelle im Innenhof des Deutschen Museums ist am Donnerstag, den 30.07.2009 der Startschuss für das Pilotprojekt "Elektromobilität" in München gefallen.

Mit diesem Vorhaben wollen der Autobauer BMW und der Energieversorger E.ON die Weiterentwicklung der Elektromobilität vorantreiben. BMW stellt dem Energieversorger 15 Elektroautos des Typs Mini E zur Verfügung. E.ON hat im Münchner Stadtgebiet ein Netz von Ladestationen aufgebaut, die zur Versorgung der Fahrzeuge mit vorrangig aus Wasserkraft gewonnenem Strom dienen.

Der Elektro-Mini wird von einem Elektromotor mit einer Leistung von 150 kW/204 PS und einem maximalen Drehmoment von 220 Newtonmetern angetrieben. Seine Energie bezieht er aus speziell für den Einsatz im Automobil entwickelten Lithium-Ionen-Akkus, die dem Mini E eine Reichweite von bis zu 250 Kilometern ermöglichen. Neben den Ladesäulen auf der Museumsinsel stehen den Fahrzeugnutzern noch 13 weitere Stromtankstellen in München zur Verfügung. 

Weltweit sollen in den kommenden Monaten mehr als 600 Kunden Erfahrungen mit dem Mini E im ganz normalen Alltag sammeln können. Diese Erkenntnisse werden in Serienprojekte bei BMW einfliessen. Nach dem erfolgreichen Start des Mini E in den USA sind die elektrischen Minis in Deutschland sowohl in München als auch in Berlin im Einsatz. Darüber hinaus ist ein Flottenversuch in Großbritannien geplant. Ziel des auf 12 Monate angelegten Projekts in München ist es, die Anforderungen, die an das Fahrzeug sowie an die Versorgungsinfrastruktur gestellt werden, so präzise wie möglich zu ermitteln.

(mp/wattgehtab.com)

 


Kommentare 

 
0 #1 2009-08-06 13:19
...aber Mitsubishi und Nissan könnten evtl schon weiter sein.
Da sehen die Chancen für BMW, das erste regulär kaufbare und auch für Normalbürger erschwingliche Großserien-E-Auto in Deutschland auf den Markt zu bringen nicht so gut aus.
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare