DB Carsharing erhält zwei Peugeot iOn für seine e-Flinkster-Flotte

Elektro-Mobilitätsprojekte

DB Carsharing erhält zwei Peugeot iOn für seine e-Flinkster-Flotte (Bildmaterial: Peugeot) Heute sind in Saarbrücken die ersten zwei Elektroautos von Peugeot an die Deutsche Bahn übergeben worden. Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG, Dr. Rüdiger Grube, lud die saarländische Ministerin für Umwelt, Energie und Verkehr, Dr. Simone Peter, am Rande einer Pressekonferenz zur ersten Probefahrt mit den Fahrzeugen ein.

Von der Marke Peugeot sind zwei iOn ausgeliefert worden, die im Rahmen des DB Carsharing-Konzeptes e-Flinkster vorwiegend Nutzern im Saarland zur Verfügung stehen werden. Die Fahrzeuge können an einer Ladesäule am Hauptbahnhof Saarbrücken aufgeladen werden.

Jean-Marc Gales, Vorstandsmitglied und Executive Vice President Vertrieb, Marketing, Aftersales bei PSA Peugeot Citroën, erklärt: „Mit den beiden Peugeot iOn liefern wir an die Deutsche Bahn AG unsere ersten Elektrofahrzeuge der neusten Generation aus. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn und das damit verbundene Vertrauen.“ Mit den Elektrofahrzeugen, die ausschließlich durch erneuerbare Energien gespeist werden, hält die Deutsche Bahn für ihre Kunden ein sparsames und umweltfreundliches Mobilitätsangebot innerhalb der Reisekette bereit.

Vor zwei Wochen war bereits in Frankfurt die erste e-Flinkster-Station in Betrieb gegangen. Neben dem Peugeot iOn sind auch Elektrofahrzeuge des Typs Smart fortwo und Citroen C1 im Einsatz und können von jedem Carsharing-Kunden wie gewohnt genutzt werden. Bei der Buchung im Internet sieht der Nutzer sofort, wie der Ladezustand des Fahrzeuges ist.

Der Peugeot iOn kommt Ende 2010 offiziell auf den Markt. Das Fahrzeug verfügt über eine Reichweite von bis zu 130 Kilometern, erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h und kann an einer herkömmlichen 220 Volt-Steckdose innerhalb von 6 Stunden vollständig aufgeladen werden. Mit einem Schnellladesystem ist das Fahrzeug innerhalb von 30 Minuten zu etwa 80 Prozent aufladbar.

Vorerst wird der iOn wohl nur im Leasing für 500 Euro pro Monat angeboten werden. Der Baugleiche Mitsubishi i-Miev, der ebenfalls Ende 2010 erhältlich sein soll, wird wahrscheinlich zwischen 38.000 und 39.000 Euro kosten. Mit dem anvisierten Verkaufpreis von 35.000 Euro, wäre das ebenfalls baugleiche Modell C-Zero von Citroen jedoch günstiger.

(mk/wattgehtab.com)


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare