Berliner Unternehmen entwickelt Solardraisine für den Odenwald

Elektro-Mobilitätsprojekte

Berliner Unternehmen entwickelt Solardraisine für den Odenwald (Bildmaterial: mobikon) Für die denkmalgeschützte Überwaldbahn im Odenwald hat das Berliner Unternehmen mobikon GbR ein touristisches Nutzungskonzept entwickelt, das die Vermietung von 30 Solardraisinen vorsieht.

Seit 2004 beschäftigt sich mobikon mit der Konzeption und Entwicklung von Solardraisinen, mit denen Besucher die rund 11 km lange Strecke mit einer Steigung von bis zu 3,3 Prozent uneingeschränkt befahren können sollen. Die Fahrzeugkonstruktionen wurden im Rahmen eines Studienprojektes im Fachgebiet Schienenfahrzeuge an der TU-Berlin verbessert und optimiert. Die Solardraisinen sind muskel-elektrische Hybridschienenfahrzeuge und bestehen aus einer Grundrahmenkonstruktion aus Stahl und einem Aluminium-Rahmen-Aufbau mit Kunststoffplatten. Die Fahrzeugbreite von 1,9 m ermöglicht drei Personen bequem nebeneinander zu sitzen. Je nach Modell sind bis zu 12 Sitzplätze (davon bis zu 6 Tretplätze) in vier Reihen möglich. Die Solardraisinen sind für eine Höchstgeschwindigkeit von 17 km/h ausgelegt und bremsen (inkl. Rekuperation) bei Bergabfahrten selbständig.

Die Motorisierung erfolgt mit bis zu vier Scheibenläufer-Elektromotoren pro Wagen mit einer Leistung von jeweils bis zu 7,5 kW. Die Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie verfügt in der Standard-Variante über einen Energiegehalt von 7 kWh, was eine Reichweite von 100 km ermöglichen soll. Trotz der recht schattigen Lage der Überwaldbahn kann je nach Auslastung soll der Energiebedarf bis zur Hälfte durch die dachintegrierten CIS-Solarmodule von Würth Solar (450 Wpeak) gedeckt werden können. Die restliche Energie wird über das Stromnetz von anderen erneuerbaren Energien bezogen.

Medienberichten zufolge belaufen sich die Gesamtkosten des Projektes, inklusive des Kaufes der Bahnstrecke, auf etwa 7,5 Millionen Euro, wovon ein Teil durch Fördergelder gedeckt wurde. Der Umbau der Überwaldbahn zur Solardraisinenbahn hat Ende August 2010 begonnen. Der Start des Vermietbetriebes ist im Laufe des Jahres 2011 geplant.

(mk/wattgehtab.com)


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare