Toshiba baut neue Li-Ion-Batterie-Fabrik

Batterie

toshiba_scib-cell Toshiba will ein neues Werk für wiederaufladbare Lithium-Ion-Batterien in Japan bauen. Nach der Bekanntgabe der Pläne zur Massenproduktion von Li-Ion-Batterien für Elektrofahrzeuge im Oktober dieses Jahres, will sich der Elektronikkonzern damit ab 2010 in Position für einen erwarteten Nachfrageanstieg im Industrie- und Fahrzeugbereich bringen.

Toshiba vertraut dabei auf seine "Super Charge ion Battery" (SCiB), welche gegenwärtig in der Provinz Nagano gefertigt wird. Mit dem Bau der neuen zweiten Produktionsstätte im eigenen Land soll im Herbst kommenden Jahres in Kashiwazaki in der Provinz Niigata begonnen werden, der Produktionsstart ist für Herbst 2010 vorgesehen.

Der Markt für Lithium-Ion-Batterien soll bis 2015 ein Umsatzvolumen von weltweit 19 Milliarden Dollar (13,59 Mrd. Euro) erreichen. Das sieht auch Toshibas Mitbewerber Panasonic so, der gerade eine Fusion mit Sanyo eingeht, um die Wettbewerbsfähigkeit in diesem Geschäftsbereich weiter auszubauen.

(mp/wattgehtab.com)

 


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare