Japanische Konzerne kooperieren bei Automotive-Standards für Li-Ion-Batterien

Batterie

iso-logoToyota, Nissan, Matsushita und andere bedeutende japanische Unternehmen werden bei der Entwicklung von gemeinsamen Automotive-Standards für Lithium-Ionen-Batterien zusammenarbeiten.

Das Konsortium besteht aus neun Auto- und Motorradherstellern sowie sechs Batterieherstellern und dem größten japanischen Energiekonzern Tokyo Electric Power.

Ein Entwurf für die Standards wird unter der Führung einer Organisation entwickelt, die ans Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie angegliedert wird. Die Firmen zielen darauf ab, ihre technischen Daten an die Internationale Organisation für Standardisierung (ISO) zu liefern, um den weltweiten Maßstab für Lithium-Ionen-Batterien in Fahrzeugen zu schaffen.

Diese Standards wurden erwartet, um die Bereiche wie Prüfmethoden und Sicherheit von batteriebetriebenen Fahrzeugen zu decken. Ebenfalls werden standardisierte Lademethoden für Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeuge erwartet, damit beispielsweise ein einzelnes Ladegerät für mehrere verschiedene Fahrzeuge verwendet werden kann. 

Das geballte Know-how dieser japanischen Global Player könnte ein weiterer Ausbau der technologischen Führung der Japaner im Batteriemarkt bedeuten. (mp/wga) 

(Quelle: Nikkei; Bildmaterial: ISO)


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lesen Sie auch:

Neueste Kommentare