Detroit 2011: Johnson Controls zeigt neueste Batteriegeneration im ie:3

Batterie

Detroit 2011: Johnson Controls zeigt neueste Batteriegeneration im ie:3 (Bildmaterial: Johnson) Auf der North American International Auto Show (NAIAS) 2011 in Detroit präsentiert Johnson Controls neben seinen Lösungen für Sitzsysteme, Fahrzeug-Innenausstattung und Elektronik auch die neueste Batterie-Generation für Hybrid- und Elektrofahrzeuge.

Detroit 2011: Johnson Controls zeigt neueste Batteriegeneration im ie:3 (Bildmaterial: Johnson) Das Demonstrationsfahrzeug ie:3 („inspired efficiency“) ist ausgestattet mit einem 23,7 kWh großen Lithium-Ionen-Batteriepaket, dessen 216 Zellen dank der prismatischen Bauart komplett im Fahrzeugboden Platz finden. Die 30-Ah-Zellen verfügen über NMC-Kathoden, einem Mischoxid aus Nickel, Magnesium und Cobalt. Für die Anwendung im ie:3 wurden die Zellen zu 60-Ah-Einheiten parallelgeschaltet. Die Kühlung der Batterie erfolgt über die Bodenplatte, die je nach Anforderung des Fahrzeugherstellers mit Luft oder Flüssigkeit gekühlt werden kann.

„Alle Merkmale und Funktionen im ie:3 lassen sich an die Besonderheiten des jeweiligen Marktes anpassen und stehen ab dem Modelljahr 2015 zur Verfügung“, betont Beda Bolzenius, President Johnson Controls Automotive Experience.

Zu den weiteren Merkmalen des ie:3 gehört auch das neue Sitzkonzept, bei dem die Sitze flach umgeklappt und, genau wie in einem Sportstadion, hochgeklappt werden können, um den Fahrzeuginnenraum noch flexibler nutzen zu können. Durch die Verwendung von Naturfasern in den Sitzpolstern, sollen sich diese leichter wiederverwerten lassen.

Im Innenraum soll die LED-Beleuchtung für eine einzigartige Interieur-Stimmung sorgen. Durch die in den Dachhimmel integrierten Lautsprecher, bieten sich zudem für die Fahrzeugtüren mehr Möglichkeiten der Stauraumgestaltung.

Die transflektive 6,5-Zoll-Anzeige mit integriertem Head-Up-Display, die dem ie:3 als Kombiinstrument dient, soll sich auch bei Sonnenlicht noch gut ablesen lassen.

„Im hart umkämpften Automobilsektor ist es heutzutage wichtiger denn je, Lösungen zu Innenausstattung und Batterien anzubieten, die passgenau auf den neuen globalen Markt zugeschnitten sind“, so Michael Warsaw, Vice President Industrial Design bei Johnson Controls Automotive Experience. „Die North American International Auto Show ist für uns eine hervorragende Präsentationsplattform für Innovationen, die nicht nur unsere Kunden begeistern, sondern auch dem jeweiligen Fahrzeug eine individuelle Note verleihen und rund um den Globus nachhaltige Ergebnisse liefern.”

 

Detroit 2011: Johnson Controls zeigt neueste Batteriegeneration im ie:3 (Bildmaterial: Johnson) Detroit 2011: Johnson Controls zeigt neueste Batteriegeneration im ie:3 (Bildmaterial: Johnson) Detroit 2011: Johnson Controls zeigt neueste Batteriegeneration im ie:3 (Bildmaterial: Johnson) Detroit 2011: Johnson Controls zeigt neueste Batteriegeneration im ie:3 (Bildmaterial: Johnson)

Weitere Informationen: JCS PHEV System Development-USABC

(mk/wattgehtab.com)

 


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare