Batterie-Gütesiegel und offener Busstandard für Elektro-Leichtfahrzeuge

Batterie

e-bike-test_ee(Quelle: ExtraEnergy) Das Batterie-Gütesiegel BATSO steht für „Battery Safety Organization“, das Projekt des ExtraEnergy e.V. in Zusammenarbeit mit dem ITRI Institut aus Taiwan soll bei neuen Batterietechnologien für Elektro-Leichtfahrzeuge für mehr Sicherheit sorgen. Für die Kommunikation zwischen den elektrischen Komponenten in Elektro-Leichtfahrzeugen soll der neue offene Busstandard „EnergyBus“ sorgen.

Das BATSO-Projekt soll mehr Transparenz in den Batteriemarkt bringen und für bessere Verbraucherinformation zur Sicherheit und Umweltverträglichkeit sorgen. Der EnergyBus Standard - basierend auf dem weltweit führenden CAN-Protokoll - ist speziell auf die Bedürfnisse elektrischer Leichtfahrzeuge entwickelt worden.



batso-logo_eeDas BATSO Gütezeichen für Batterie-Sicherheit entstand aus der 5-jährigen Zusammenarbeit des gemeinnützigen Vereins ExtraEnergy e.V. mit der Deutschen Post AG. Bei dem Projekt ging es darum, eine Batterie zu finden, die genügend Reichweite für einen gesamten Zustelltag im Postdienst liefert und so in den bereits 8000 Pedelecs der Deutschen Post AG eingesetzt werden kann. Lithium-Batteriesysteme werden zunehmend in Elektro-Leichtfahrzeugen eingesetzt, das derzeitige Schlüsselthema ist dabei die Sicherheit. Um den Herstellern, Händlern und Verbrauchern verlässliche Informationen bieten zu können, etabliert die Projektgruppe das BATSO Gütezeichen als Eigeninitiative der Industrie.

Es gibt bereits zwei Testlabore die Batterien nach den BATSO Standards testen sollen. Eines ist schon mehrere Jahre in Karlstein/Frankfurt in Betrieb und ein neues befindet sich in Hsinchu in Taiwan. Die Tests sind nun definiert und bis auf beispielsweise die UN-T Tests können die meisten für das BATSO Zertifikat erforderlichen Tests in den ExtraEnergy Labors durchgeführt werden.




energybus-logo_eeDer EnergyBus Standard soll die Kommunikation elektrischer Komponenten, wie z.B. zwischen Ladegerät und Batterie unterschiedlicher Hersteller vereinfachen und in vielen Fällen erst ermöglichen ohne dass Schaden entsteht. Die Entwicklung wurde von den beiden Vereinen EnergyBus und CAN in Automation (CiA) durchgeführt. Eine eigene EnergyBus Steckerfamilie dient nicht nur der Übertragung des Protokolls sondern auch der Stromzufuhr.


Workshop am 8. November 2007
Am 8. November 2007 veranstalten EnergyBus und CiA einen Workshop in Nürnberg, zu dem sie die LEV Industrie und ihre Zulieferer herzlich einladen. In Gesprächsrunden sollen die Bedürfnisse aus den Industriebereichen der Teilnehmer zusammengetragen und technische Lösungen besprochen werden.





Weitere Informationen zu:
EnergyBus
Can in Automation
BATSO


Bildmaterial: ExtraEnergy e.V.


{mosmodule module=ebay_elektrofahrrad}


{mosmodule module=Google AdLink}


Kommentar schreiben

Wattgehtab ermuntert seine Leser ausdrücklich, Artikel zu kommentieren. Im Interesse aller User behalten wir uns vor, veröffentlichte Kommentare zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder zu löschen. Besonderen Wert legen wir ferner auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen. Danke für die Beachtung. Ihr Wattgehtab-Team


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare